Glossar

Akkreditierung Vorgehen eines Analyselabors einschließlich Verfahren, Instrumente und Analysegeräte für den Erhalt einer offiziellen Zulassung, mit der die Qualität und die Zuverlässigkeit der Analyseergebnisse anerkannt werden. Diese Akkreditierung wird von einer unabhängigen Stelle, dem Comité Français d’Accréditation (COFRAC, französischer Akkreditierungsausschuss) erteilt und regelmäßig neu geprüft.
Amöben Kleinstlebewesen (Größe zwischen 30 und 500 Mikrometern), die in Binnen- und Meergewässern sowie in feuchten Böden vorkommen.
Analgetikum
Anthropisch In Verbindung mit der menschlichen Tätigkeit.
Antihistaminikum
Einzelentwässerung (Hauskläranlagen) Für Privatpersonen bestimmte Vorrichtung zur Abwasserbehandlung. In der Regel werden in einer Hauskläranlage die Abwässer eines oder weniger Haushalte behandelt. Sie besteht meist aus einer Klärgrube gefolgt von einem unterirdisch verlegten Dränrohr.
Sammelentwässerung Vorrichtung zur Behandlung der Abwässer von Siedlungsgebieten oder Gemeinden. Es handelt sich häufig um ein Kanalisationsnetz gefolgt von einer Kläranlage für das Restwasser.
Bakterien Lebende Mikroorganismen
Physikalische Eigenschaften eines Gebiets Sämtliche Informationen über die natürliche Umgebung und die Anlagen der Badestellen.
Grauer Star (Katarakt) Sehstörung aufgrund einer Trübung der Linse, deren Ursache eine Verletzung oder eine Augenentzündung sein kann.
Zerkarien Entwicklungsstadium bestimmter Parasiten, das es ihnen ermöglicht, in den menschlichen Organismus einzudringen.
Chemoprophylaxe Vorbeugende medizinische Behandlung mit chemischen Substanzen.
Chloramine Verbindung aus der Reaktion von Chlor mit organischen Stoffen. Chloramine können je nach Höhe der Konzentration im Wasser Augen und Schleimhäute reizen.
Anaphylaktischer Schock Schockzustand aufgrund einer Vergiftung oder einer Allergie, der zu Ersticken oder Herzstillstand führen kann.
Coliforme, fäkalcoliforme, gesamtcoliforme Bakteiren Gruppe von Bakterien, die als Indikator für den sanitären Zustand von Meerwasser oder Schalentieren dient. Diese Keime sind in den Därmen der Warmblüter präsent und ihr Vorkommen in großer Anzahl im Wasser weist häufig auf eine Verunreinigung durch Exkremente hin sowie auf das mögliche Vorhandensein anderer Krankheitserreger.
Muschelzuchtgebiet Ein Gebiet, in dem Schalentiere (Austern, Miesmuscheln, Teppichmuscheln, usw.) gezüchtet werden.
Fäkale Kontamination Verunreinigung des Wassers durch Exkremente.
Sanitäre Kontrolle Kontrolle zum Schutz der Volksgesundheit. Es handelt sich darum, die Qualität des Badegewässers regelmäßig zu untersuchen, um seine Konformität mit den festgelegten Normen zu kontrollieren.
DDAM Direction Départementale des Affaires Maritimes. Es handelt sich um die staatliche Behörde auf Ebene des Departements, die mit der Regelung der Aquakultur und der Berufs- und Freizeitfischerei an der Küste beauftragt ist.
DDASS Direction Départementale des Affaires Sanitaires et Sociales. Es handelt sich um die staatliche Behörde auf Ebene des Departements, die mit der Durchführung der sanitären Kontrolle der Gewässer, insbesondere der Badegewässer beauftragt ist.
Dermatose Hautkrankheit
Dermokortikoid Hautbehandlung auf Kortisonbasis.
Dehydratation Flüssigkeitsmangel des Organismus
Europäische Richtlinie Auf europäischer Ebene erlassener Rechtsakt, der in die Gesetze und Regelungen jedes Mitgliedslandes integriert wird. So wurde beispielsweise die europäische Richtlinie Nr. 76/160 über die Qualität der Badegewässer im Gesetz über die öffentliche Gesundheit in das französische Recht übertragen.
DOM Überseedepartement (Guyana, Réunion, Guadeloupe, Martinique)
Dynophysis Giftige Alge, die in bestimmten Schalentieren angetroffen werden kann.
Escherichia coli (E. coli) Keim der Familie der fäkalcoliformen Bakterien, der auf eine Verunreinigung des Wassers durch Exkremente hinweist.
Konformes Wasser Wasser, das die vorgegebenen Qualitätsgrenzwerte beachtet.
Abwässer Die Haushaltsabwässer bestehen aus den Spülwassern der Toiletten sowie aus den Spülwassern von Küche und Bad.
Einleitungskanal Bezeichnung eines Kanals, der Regenwasser oder manchmal verschmutzende Substanzen in das natürliche Milieu einleitet.
Enterokokken In den Därmen von Warmblütern vorkommende Keime. Ihr Vorhandensein im Wasser in großer Anzahl weist auf eine Verunreinigung des Wassers durch Exkremente sowie auf das mögliche Vorhandensein anderer Krankheitserreger hin.
Physiologischer Zustand Zustand des menschlichen Organismus.
Weil-Krankheit Krankheit mit Fieber und Leberblutung.
Gleichzeitige Frequentierung Anzahl der Badenden, die gleichzeitig an einer Badestelle anwesend sind.
Keime Mikroorganismen, die eine Krankheit auslösen können.
Kontrollkeime einer fäkalen Kontamination Zu den Kontrollkeimen einer fäkalen Kontamination gehören die gesamtcoliformen und die fäkalcoliformen Bakterien und die fäkalen Streptokokken. Dabei handelt es sich um banale Keime, die nicht direkt pathogen sind, aber die auf das Vorhandensein anderer, für den Menschen pathogenen Keime hinweisen. Das Vorhandensein dieser Bakterien im Wasser zeugt von einer fäkalen Verschmutzung.
Muschelbank Ort, an dem Muscheln leben.
Hämolytisch Bezeichnet die Zerstörung der roten Blutkörperchen.
Kohlenwasserstoff Verbindung, die hauptsächlich Kohlenstoff und Wasserstoff enthält und als Energiequelle genutzt wird und die eine Verschmutzung der Umwelt darstellen kann.
Immersionsschock Schockzustand bei plötzlichem Eintauchen ins Wasser, der zu Ohnmacht und Herz- und Atemstillstand führen kann.
Hyperthermie (Überhitzung) Zu hoher Anstieg der Körpertemperatur, der stark gesundheitsschädlich sein kann.
Hypothermie (Unterkühlung) Zu starkes Sinken der Körpertemperatur, das stark gesundheitsschädlich sein kann.
Indikator Element, das die Qualität eines Badegewässers beschreibt.
Keratitis Hornhautentzündung.
Zugelassenes Labor Labor für die Wasseranalyse, das über anerkannte Qualifizierungen verfügt, um den Gehalt an Mikroorganismen und chemischen Elementen der Wasserproben zu bestimmen.
Leptospiren Bakterien, die für eine Krankheit mit dem Namen Leptospirose verantwortlich sind.
Melanom Schwere Form von Hautkrebs.
Abhilfemaßnahmen Gesamtheit aller technischen Maßnahmen (Maßnahmen gegen Umweltverschmutzung) oder administrativen Maßnahmen (Verbote, usw.), die darauf abzielen, dass ein Badegewässer schlechter Qualität wieder mit den gültigen Qualitätsgrenzwerten konform wird.
Schwermetalle Metalle mit hoher Dichte, die häufig aus der Industrie stammen - wie z. B. Quecksilber, Blei oder Kadmium - und die sich in der Lebensmittelkette ansammeln und in bestimmten Konzentrationen langfristig Krankheiten des Nervensystems oder des Blutkreislaufs verursachen können.
Genormte Analysemethoden Alle Verfahren, Instrumente und Geräte, die von den Laboratorien zur Analyse der Qualität eines Wassers streng beachtet werden. Diese Methoden werden als genormt bezeichnet, weil sie als zuverlässig anerkannt und standardisiert sind.
Mikroschadstoffe Stoffe, die als umweltverschmutzend gelten und in sehr kleinen Mengen vorhanden sind.
Mytilismus Miesmuschelvergiftung.
Nekrose Zerstörung lebender Zellen.
Neurotoxine Stoffe mit giftiger Wirkung auf das Nervensystem. Bestimmte Algen namens Cyanobakterien können neurotoxisch sein.
Parasit Tierischer oder pflanzlicher Organismus, der sich während eines Teils seiner Existenz von  Stoffen ernährt, die von einem anderen Lebewesen, auf oder in dem er lebt und dem er Schaden zufügt, erzeugt werden.
Pathogen Krankheitserregend.
PCB Polychlorierte Biphenyle.
Fußreinigungsbecken Kleines Becken am Eingang eines Schwimmbads zum Desinfizieren der Füße der Badegäste.
Phenol Verschmutzende Stoffe, die hauptsächlich aus der Industrie stammen.
Giftiges Phytoplankton Pflanzliche, im Meer lebende Mikroorganismen vom Typ Algen, die giftige Stoffe freisetzen können.
Unveränderlicher Punkt Bezeichnet einen Punkt, wenn die Kontrollen systematisch stets am gleichen Ort durchgeführt werden.
Entnahmestellen Genau festgelegter Ort an einem Badegebiet, an dem regelmäßige Kontrollen der Wasserqualität durchgeführt werden. Diese Entnahmestellen müssen für die Qualität des Badegebiets repräsentativ sein.
Diffuse Verschmutzung Verschmutzung mit zeitlichen und räumlichen Unterschieden. In der Regel stammt diese Verschmutzung aus einer weitläufigen Zone.
Mikrobiologische Verschmutzung Verschmutzung des Wassers durch Keime.
Anmeldeverfahren Das Gesetz oder die Regelung sehen vor, dass jede von einer Gemeinde oder einem privaten Betreiber angelegte Badestelle unter Beachtung genauer Regeln bei der Gemeinde angemeldet werden muss. Diese Anmeldung und die begleitende Akte werden dem Präfekten übermittelt.
Protozoen Im Wasser vorkommende, tierische Mikroorganismen, die bestimmte Krankheiten verursachen können.
Einheitsnetz Kanalisationsnetz, in dem Abwässer und Regenwässer gesammelt werden.
Blutvergiftung Entzündung durch ein massives und wiederholtes Eindringen von Bakterien in das Blut.
Service Santé-Environnement Dienststelle der Direction départementale des affaires sanitaires et sociales, die damit beauftragt ist, die staatliche Politik in umweltspezifischen Gesundheitsfragen umzusetzen (z. B.: Wasser, Luft, Lebensmittelhygiene, usw.)
HNO-Bereich Bereich von Hals, Nasen und Ohren.
STEP Kläranlage: Installation zur Aufnahme der Abwässer aus der Kanalisation und zur Aufbereitung dieses Abwassers, bevor es in die Umwelt eingeleitet wird.
Fäkale Streptokokken In den Därmen von Warmblütern vorkommende Keime. Ihr Vorhandensein im Wasser in großer Anzahl weist auf eine Verunreinigung des Wassers durch Exkremente sowie auf das mögliche Vorhandensein anderer Krankheitserreger hin.
Tenside Gruppe von Stoffen, die insbesondere in den Reinigungs- und Waschmitteln enthalten sind und die aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften Schmutz und Fette zurückhalten können.
Fiebersyndrom Alle Anzeichen von Fieber.
T.B.T. Tributylzinn - giftige Verbindung, die in bestimmten schmutzabweisenden Anstrichen an den Schiffen verwendet wird und die man in bestimmten filternden Schalentieren wieder findet.
Inkubationsdauer Dauer zwischen der Ansteckung und dem Auftreten der ersten Symptome einer Krankheit.
Thermoregulierung Biologischer Mechanismus, mit dem die Körpertemperatur auf einem gleichmäßigen Niveau bleibt.
Toxine Toxische Substanzen, die von bestimmten Bakterien erzeugt werden.
Nesselnd Wenn der Stich oder die Berührung zu Juckreiz führen, ähnlich wie bei einer Brennessel.
Leitwerte Werte der Wasserqualität mit Keimkonzentrationen, unter denen ein Wasser als konform gilt. Über diesen Werten kann das Wasser als mittelmäßig und sogar als nicht konform eingestuft werden.
Zwingende Grenzwerte Werte der Wasserqualität mit Keimkonzentrationen, über denen ein Wasser als nicht konform gilt.
Bläschen Kleiner hautartiger Behälter.
  Virus Infektiöser Mikroorganismus mit genau definierter Struktur, der unter einem optischen Mikroskop unsichtbar ist.